APRIL

Mittwoch, 3. April  2019, 20.30 Uhr,
Club Voltaire Tübingen

Kühntett  

“Reunion Tour 2019”

Axel Kühn - Kontrabass
Sandi Kuhn - Saxophon
Christoph Heckeler - Piano
Felix Schrack - Schlagzeug

www.axel-kuehn.com/

©Foto: Musiker

Vor genau 10 Jahren wurde Bassist und Komponist Axel Kühn mit dem Jazzpreis des Landes Baden-Württemberg ausgezeichnet. Im selben Jahr gewann er mit seiner damaligen Formation Kühntett den 1.Europäischen Burghauser Nachwuchs Jazzpreis. Nach einer über 5 jährigen Bandpause formieren sich nun die 4 jung gebliebenen Musiker erneut und feiern ihr persönliches Erfolgsjahr 2009 mit einer Reunion.
Neben dem Bandleader hat das Kühntett mit Sandi Kuhn am Saxophon einen weiteren Jazzpreisträger (2013) und herausragenden Komponisten in seinen Reihen. Der Pianist Christoph Heckeler und Neuzugang Felix Schrack am Schlagzeug gehören zu den versiertesten Musikern der süddeutschen Jazzszene.

Das Quartett spielt eine Mischung aus "Kühntett Klassikern" und neuen Kompositionen von Kühn und Kuhn. Und das mit einem frischen und offener Ansatz - sie möchten nicht aufwärmen was vor 10 Jahren gut war! Vielmehr schöpft die Band ihr volles kreatives Potential aus. Man darf sich auf einen tief in der Tradition verwurzelten Modern Jazz freuen: natürlich fliessend, nie verkopft, energiegeladen und abwechslungsreich, der den Zuhörer gekonnt in seinen Bann zieht.

Eintritt: 12 €, Schüler/Studenten: 5 €


Mittwoch, 10. April  2019, 20.30 Uhr,
Club Voltaire Tübingen
JAZZCLUB JAMSESSION – mit Anselm Krisch

©Foto: Musiker

der Tübinger Pianist und sein hochkarätiges Trio mit Andrey Tatarinets (b) und Ferenc Mehl (dr) eröffnen den Abend und begleiten danach die Session. Let's Jam!

Eintritt frei

Freitag, 12. April  2019, 20.00 Uhr,
Bechstein Centrum Tübingen
Pablo Held Trio

„Investigations“


Pablo Held - piano
Robert Landfermann - bass

Jonas Burgwinkel – drums

www.pabloheld.com/

©Foto: Musiker


Das Pablo Held Trio ist derzeit eine der lebendigsten und bedeutendsten Formationen des europäischen Jazz. Es überschreitet die Grenzen zwischen Komposition und Improvisation, indem es bei Konzerten auf die übliche Abfolge von Themen und einen vorgezeichneten Weg, diese zu präsentieren, verzichtet. Das Risiko radikaler Spontaneität verleiht dem Trio seit Jahren Flügel, so dass es zum Modell einer Ästhetik geworden ist, welche man nur bei wenigen Künstlern findet. Die Kohäsion des Pablo Held Trios beruht auf Freundschaft und auf dem schöpferischen Willen, beständig Neuland zu betreten. 

Das künstlerische Gewicht und die Eigenständigkeit der drei Ausnahmemusiker ist ein Anziehungspunkt für einen wachsenden Kreis kongenialer Musiker des europäischen und amerikanischen Kontinents, die das Trio häufig erweitern.
Das zehnte Album „Investigations“ erschien  2018 auf dem englischen Label Edition Records und erhielt weltweites Lob der Fachpresse.
„One of the great groups in music today“  (John Scofield) "… near-supernatural compatibility …. the group really needs to be recognised as a world class trio of exceptional talent." (All About Jazz)


Eintritt: 20 €, JC-Mitglieder, Schüler, Studenten: 14 €  
Kein VVK, Kartenreservierung bis 24h vor Konzertbeginn:  reservierung@jazzclub-tuebingen.de

In Kooperation mit  



Mittwoch, 17. April  2019, 20.30 Uhr,
Club Voltaire Tübingen
Fynn Grossmann Quintett


Fynn Großmann - Altsax, Oboe
Phillip Dornbusch - Tenorsax, Klarinette
Marko Djurdjevic - Klavier
Clara Däubler - Kontrabass

Johannes Metzger - Drums

fynngrossmann.de/

©Foto: Musiker

Das Fynn Großmann Quintett, eine junge Band die eigene Kompositionen präsentiert, hat seinen Platz im zeitgenössischen Jazz bereits gefunden: 2015 gegründet, wird die Band 2017 mit dem „Jungen Münchner Jazzpreis“ und dem „Hannover Jazzpreis“ ausgezeichnet.
Ihr Sound ist vielschichtig und facettenreich und die Kompositionen des Bandleaders tragen eine eigene Handschrift. Gleichzeitig bieten sie genügend improvisatorische Freiräume, die die fünf Musiker auszunutzen wissen - im gesamten dynamischen Spektrum von ultraleise bis hin zu furiosen Tutti mit ordentlich Power. 
Experimentelles gehört ebenso dazu wie auskomponierte Teile, Jazz-Tradition und Improvisation. Es entsteht eine Musik, die zwar klar dem Jazz zuzuordnen ist, jedoch durch europäische Klassik und asiatische Einflüsse geprägt ist.

Entsprechend begeistert ist die Musikkritik: „Mit einer kommunikativ ausgezeichnet harmonierenden Rhythmusgruppe gelang es der Gruppe, eine Energie abzutrotzen, die über die bekannten Muster des Zusammenspiels hinausreichte.“ (SZ) „Das Quintett hat einen erstaunlich reifen Sound ... ein Quintett, von dem man noch hören wird.“


Eintritt: 12 €, Schüler/Studenten: 5 €



Mittwoch, 24. April 2019, 20.30 Uhr,
Goldene Zeiten (Europaplatz Tübingen)
JAZZCLUB JAMSESSION - mit Michael Vitali Trio 

‚en route - Seattle, Tokyo, Zurich‘
Michael Vitali - drums
Justin Wert - guitar
Yuka Tadano – double bass
michaelvitalimusic.com/
©Foto: GZ, Musiker

Der Schweizer Drummer Michael Vitali lebt seit 15 Jahren in New York. Mit Gitarrist Justin Wert (Seattle) und Bassistin Yuka Tadano (Tokio) spielt er seit 2011 als ‚working trio‘ auf der NYC-Szene. Zur Zeit auf Tour in Europa, eröffnet das Trio den Abend und lädt danach zum Jammen ein.

Eintritt frei!



   

©

©

©

©

print
top
back
Homepage Jazzclub Tübingen